Die Feuchter Hexengruppe
 

Die Feuchter Hexen 2017
am unsinnige Donnerstag allgegenwärtig und nicht zu halten!




 

Eine Homage des Boten an unsere Hexen.
Erschienen in der Ausgabe vom 16.02.2012

„Die Hexen kommen“
oder
„Schon wieder ein Jahr um“

 

Wenn es draußen gfriert und schneit,
ist der Februar nicht weit.
Dem „Boten“ wär das einerlei,
kämen die Hexen nicht vorbei

Und entern Anzeige, Technik, Redaktion,
machen Radau, uns stört das schon.
Nicht so die Weiber auf den Besen,
sie woll‘n uns die Leviten lesen.

Wir spielen mit und denken bloß
„Wie kriegen wir die wieder los?“
Hab‘n die Rechnung ohne Wirt gemacht:
man hat sich wieder was ausgedacht.

Doch erst werden die Herrrn der Schöpfung beglückt,
wo man Krawatten vermutet, werden Scheren gezückt,
und jedes Mannsbild wird heftig geneckt,
nichts nützen da Brezen und massenhaft Sekt.

Im Hexentext werden Spott und Häme vergossen,
die hab‘n sich auf uns eingeschossen.
Was immer wir hin und wieder versauen -
heut wird‘s uns um die Ohren gehauen.

Erst am Ende werden sie doch noch versöhnlich
und sagen, sie meinen das gar nicht persönlich,
verteilen Geschenke und Küsschen sogar
und streicheln den Herren über’s schüttere Haar.

Sie kennen sich aus im Lokalen und Sport,
regen an – und sich auf und führen das Wort,
und wir merken: Die Weiber, die lesen den „Boten“!
Das festigt Verkaufs- und auch Abo-Quoten!

Drum lassen wir sie auch heuer ins Haus
und hoffen, sie finden bald wieder hinaus.
Auch wenn sie uns immer ein bisschen quälen –
ohne die Hexen tät uns heut sicher was fehlen.
GISI